Baustellen und Sommergrüße

Baustellen und Sommergrüße

In den letzten Tagen haben wir zusammen mit unserer Kämmerei die Haushaltsberatungen für die Haushalte Schulverband, Verwaltungsgemeinschaft und Stadt abgeschlossen.
Wie viele Städte und Gemeinden kämpfen auch wir mit den finanziellen Folgen der Pandemie. Dennoch haben wir Spielraum größere und kleinere Projekte umzusetzen.
Um Verständnis bitten möchte ich für die Unannehmlichkeiten und Einschränkungen, welche die Baustelle in der Bahnhofstraße mit sich bringt.
Die Baufirma, welche die Arbeiten ausführt, hat mir auch gesagt, dass viele von euch den Arbeiten positiv gegenüber stehen.
Danke dafür.

Diese Sanierungsmaßnahmen in der Bahnhofstraße sind überfällig gewesen, sind aber auch nur der erste Schritt für weitere Maßnahmen in diesem Bereich.
Saniert werden die Gehwege rechts ab Zakko bis Jahnstraße und links ab Steinbrückner bis Wollauer Straße. Es werden die Einzeiler, die Bordsteine und der Oberbelag erneuert.
Die Gehwege werden erst einmal wieder asphaltiert.
Da hier in diesen Bereichen im Laufe der kommenden Jahre weitere Maßnahmen anstehen, werden zu einem späteren Zeitpunkt die Asphaltdecken durch behindertengerechte und altstadtgerechte Pflasterungen ersetzt.
Ich bitte auch um Verständnis dafür, dass wir derzeit die Gehwegbreiten noch nicht anpassen konnten. Das können wir erst dann durchführen, wenn eine Verschiebung der Kreisstraße ausgeführt werden kann.
Die jetzige Sanierung ist der erste Schritt, um die Funktionalität der Gehwege wieder herzustellen.
In den nächsten vier bis fünf Wochen werden die Trottoire erneuert. (Dieses Wort hat immer meine Uroma verwendet - als Bayern noch französisch war. Süddeutsch, österreichisch: Gangsteig, Gehsteig).

Danach erhält die Straße im Bereich Böllathkreuzung bis Wollauerstraße einen neuen Oberbelag. Diese Arbeiten werden durch den Kreis ausgeführt und werden ca. zwei Wochen dauern.

Damit sind die Bauarbeiten in der Bahnhofstraße aber noch nicht abgeschlossen.
Ab der Trafostation bei Möbel Bauer wird bis zum ehemaligen Blumenstüberl eine Stromzuleitung verlegt und dann ebenfalls gleich der Gehweg mit erneuert. Diese Arbeiten werden ab Juni/Juli beginnen.
Dann werden als bauvorbereitende Maßnahmen die Kanal- und Wasserleitungen im zukünftigen Baufeld des Netto-Marktes erneuert. Hier muss die Bahnhofstraße wieder gekreuzt werden. Dies erfolgt in den Sommermonaten. Die Bahnhofstraße wird also in diesem Jahr mehrfach von Baumaßnahmen betroffen sein. Ich bitte hier nochmals um euer Verständnis.

Neben dem Bauen gibt es noch einige andere Gedanken, welche mir in letzter Zeit durch den Kopf gingen und welche ich euch kurz darstellen möchte:

Impfzentrum
Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich bei den Mitarbeitern unseres Impfzentrums zu bedanken
Das Impfzentrum in Pressath in der Wollauer Straße hat sich etabliert und ist gut ausgelastet. Nach der Impfung hört man nur lobende Worte über die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter. Auch das professionelle Umfeld und die Organisation des BRK sorgt für ein reibungsloses und zügiges Impfen.
Viele Menschen hoffen auf den Sommer und darauf, dass mit den steigenden Temperaturen fallende Inzidenzzahlen einhergehen, so wie es sich jetzt bereits andeutet. Die Hoffnung ist groß, dass wir alle bald wieder ein Stück Normalität und Lebensqualität zurückbekommen.

Nachhaltige Stadtentwicklung
Ein kleiner, aber auch wichtiger Mosaikstein, welcher zur Energiewende in Pressath beitragen soll:
Ich möchte hierzu ein Förderprogramm für Dachflächenphotovoltaikanlagen auf den Weg bringen. Wir haben in Pressath sehr viele private Dachflächen, welche für Photovoltaikanlagen genutzt werden können. Wir wollen von Seiten der Stadt zum Nachdenken anregen und hoffen den Einen oder Anderen von Euch überzeugen zu können.

Bürgerbeteiligung
In vielen Gesprächen habe ich feststellen können, dass der Eine oder Andere bereit ist, an der Stadtentwicklung mitzuarbeiten.
Das ist gut so, denn wir haben viele Projekte, bei denen wir Hilfe brauchen. Geschichtswege, Städtepartnerschaft, Partnereinheit Grafenwöhr, Fair-Trade-Stadt, Rad- und Wanderwege,... – wir können die Projekte nur weiterführen oder verwirklichen, wenn sich einige von Euch aktiv daran beteiligen und ihre Ideen mit einbringen. Kommt einfach im Rathaus vorbei oder ruft mich an.

Wenn wir wieder zusammenkommen können, werden wir auch die Bürgergespräche starten.
Unser Motto:
Die Stadt Pressath spendiert die Würscht und ihr gebt euren Senf dazu!

Lasst und reden – bewegen - gestalten

Euer Bürgermeister Bernhard Stangl

P.S.
Euch allen einen schönen Sommer.
Liebe Sommerblumengrüße vom Rückenbühl mit einem Bild aus dem Familiengarten.
Aufgenommen letztes Jahr von meiner Tochter.


Dieser Artikel wurde bereits 549x aufgerufen.