Mittwoch, 28. Juni 2017
   
 
Aktuelles
B├╝rgerservice & Politik
Bildung & Kultur
Wirtschaft & Gewerbe
Tourismus & Veranstaltungen
Gesundheit & Soziales
Gesellschaft & Freizeit
Interaktiv

Verwaltungsgemeinschaft Verwaltungsgemeinschaft
Stadt Pressath Stadt Pressath
Gemeinde Schwarzenbach Gemeinde Schwarzenbach



Hinweise zur M├╝lltrennung Drucken E-Mail

Müll-Trennung


Altpapier und Kartonagen - Was gehört dazu was nicht?

Grundsätzlich werden durch die Sammelsysteme alle unverschmutzten Erzeugnisse aus Papier und Pappe erfaßt

dazu gehören:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge
  • Prospekte, Zettel, Kuverts
  • Schulhefte und Ordner (ohne Plastik- und Metallteile!)
  • Geschenkpapier
  • Haushaltskartonagen (z.B. Schuhkartons, Waschmittelkartons 0hne Plastikteile)
  • Faltschachteln (z.B. Zahnpasta- und Lebensmittelschachteln, Kartons um Tiefkühlkost)
  • Papiertüten und Packpapier
  • Wellpappe
  • Computer- und Faxpapiere
  • Papierschnitzel aus der Aktenvernichtung


nicht dazu gehören:

  • verschmutztes Papier (z.B. gebrauchte Haushaltstücher und Papierservietten, Hygienepapier, gebrauchte Pepiertaschentücher, fettige Papiertüten)
  • Kohlepapier
  • Wachs- und Ölpapier
  • Pergamentpapier (z.B. Butterbrotpapier, Backpapier)
  • kunststoff- oder aluminiumbeschichtetes Papier oder Pappe z.B. Milch- oder Safttüten, Bonbonpapier
       ---> "Gelber Sack"
  • Versandtaschen mit Plastikwattierung
  • alte Tapeten
       ---> Restmülltonne

Es stehen Altpapiercontainer in ausreichender Anzahl und auch in Ihrer Nähe zur Verfügung. Weiter werden Bündelsammlungen regelmäßig durch das Landratsamt angeboten.



Problemabfälle / Problemmüll aus den Privathaushalten
 

Das Landratsamt führt zur Zeit 2 x jährlich eine Sammlung von Problemabfällen aus Privathaushalten durch. Nachfolgend eine kurze Liste, welche Problemabfälle in haushaltsüblichen Mengen bei den Sammelterminen jeweils kostenlos abgegeben werden können:


Haushaltschemikalien:

  • aggressive Reinigungsmittel
  • Desinfektionsmittel
  • Bohnerwachse
  • Möbelpflegemittel
  • Fleckentferner
  • Lederpflege- und Schuhputzmittel
  • Imprägniermittel
  • Entkalker
  • Nagellackentferner


Abfälle aus Handwerk und Hobby:

  • Farben und Lacke
  • Klebstoffe (unausgehärtet)
  • Dichtungsmassen (unausgehärtet)
  • Montageschäume (unausgehärtet)
  • Chemikalien (Säuren, Laugen, Beizen)
  • Holzschutzmittel
  • Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Lösungsmittel
  • Schmierfette


Fahrzeugpflege und Betriebsmittel

  • Autopflegemittel
  • Unterbodenschutz
  • Autobatterien
  • Bremsflüssigkeit
  • Ölfilter (in geringen Mengen)
  • Altreifen ohne Felgen
    (in geringer Stückzahl und gegen Gebühr!)


Sonstiges

  • Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und Quecksilberthermometer
  • Altmedikamente (auch in Apotheken abgeben!)
  • Batterien und Akkus
       ---> Sammelbehälter!
  • geringe Mengen an Heizöl
  • Spraydosen und Behälter mit Resten der vorstehend genannten Stoffe


NICHT ANGENOMMEN WERDEN:

  • leere und pinselreine Behälter (Tuben, Dosen, Flaschen Eimer etc.) der vorstehend genannten Stoffe
       ---> Container!!!
  • Motoröl
       ---> bei Neukauf bzw. Vorlage des Kassenzettels Rückgabe des Altöls beim Händler
              oder Tankstelle, ansonsten nur über Entsorgungsfirma;
    ausgetropfte Ölbehälter
       ---> Restmülltonne!
  • Munition, Spreng- und Feuerwerkskörper
  • Produkte aus Asbestzement z.B. Eternit
       ---> Bauschuttdeponie Weiherhammer / Kalkhäusl;
    vorher Entsorgungsnachweis beim Landratsamt besorgen!
  • Abfälle aus Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft
  • Zement- und Fliesenkleberreste
       ---> Bauschuttdeponie Weiherhammer/Kalkhäusl
  • ausgehärtete Dichtungsmassen, Kleber oder Montageschäume
       ---> Restmülltonne

Bei den meisten Sammelterminen ist Personal des Landratsamtes mit anwesend. Sollten noch Fragen offen sein, so werden diese gerne beantwortet.
Oder Sie fragen den Abfallberater beim Landratsamt Neustadt a.d. WN unter der Telefonnummer 0 96 02 / 79 - 3 53.



Der Gelbe Sack

Was ist der "Gelbe Sack"?


Der "Gelbe Sack" ist kein Sammelsystem für Plastik allgemein!
Er erfaßt nur Verkaufsverpackungen aus Leichtstoffen! Davon werden wiederum nur diese erfaßt, welche nicht über ein bereits bestehendes anderes Sammelsystem wie z.B. Sammelcontainer für Glas, Papier, Kartonagen, Dosen gesammelt werden.



Was gehört in den "Gelben Sack"?

 

Kunststoffe:
  • Becher (ohne Aludeckel) Flaschen
  • Folien
  • Schalen
  • Tragetaschen
  • Styropor
  • Einweggeschirr und -besteck (obwohl keine Verpackung!)


Verbundmaterial:

  • Milch- und Safttüten (z.B. Tetrapak)
  • Vakuumverpackungen für Kaffee
  • Verbundpackungen anderer flüssiger Lebensmittel und Haushaltsflüssigkeiten (Nachfüllpackungen)


Aluminium:

  • lose Deckel von Joghurt- und Sahnebechern
  • Aluminium aus Schokoladeverpackungen
  • papier- oder plastikbeschichtetes Aluminium, wie Bonbonpapier oder Tablettenverpackungen (Blister)
  • Alufolien und -schalen


Nicht in den "Gelben Sack" gehören:


Kunststoffe:

die nicht als Verpackungen dienten und somit in die Mülltonne gehören (z.B. Plastikeimer und -wannen, Spielzeug, Badeschuhe, Abdeckfolien, Styroporplatten aus Isolierungen, Gießkannen, Kunststoffschläuche, Schaumstoffmatten etc.)


Wertstoffe:

die über andere Sammelsysteme erfasst werden (z.B. Dosen und Kronkorken; Papier und Kartonagen; Behälterglas, Grüngut, Problemabfälle wie Batterien oder Spraydosen mit Inhalt)


Restmüll:

der in die Mülltonne gehört
(z.B. verschmutztes Papier, ausgetropfte Altölkanister, Gummi, Speiseabfälle, defekte Elektrogeräte, Glühbirnen, PVC-Reste, Windeln, Disketten und Videocassetten)



Motorölkanister:

Ausgetropfte Motorölkanister stellen eine Ausnahme von der Verpackungsverordnung dar und dürfen verschlossen über die Restmülltonne entsorgt werden


noch einige Bitten, bevor Sie die Wertstoffe in den "Gelben Sack" geben:

  • geben Sie diese Wertstoffe nur gereinigt (z.B. im letzten Spülwasser) in den "Gelben Sack"
  • stecken Sie nur stoffgleiche Wertstoffe (z.B. Milch- und Safttüten oder Joghurt- und Sahne- becher) ineinander
  • trennen Sie Aludeckel von Kunststoffbechern (z.B. Joghurtbechern) ab und werfen beide lose in den "Gelben Sack"
  • geben Sie Alufolie großflächig, also nicht zusammengelegt in den "Gelben Sack"


Sperrmüll - Was gehört dazu?

FAUSTREGEL:


Als Sperrmüll bezeichnet man Abfälle aus Privathaushalten, die aufgrund ihrer Sperrigkeit, Größe und Beschaffenheit nicht in die Restmülltonne passen, jedoch nicht länger als 2 Meter sind und nicht mehr als 50 Kilogramm wiegen (größere Gegenstände evtl. zerlegen!)



Was gehört zum Sperrmüll ?

  • Möbel und Matratzen
  • Teppiche und Bodenbeläge
  • Herde und Öfen (vorher Öl aus Tank und Regler entfernen!)
  • Fernseher und Computer
  • Kinderwagen
  • Fahrräder
  • Waschmaschinen und Geschirrspüler
  • Fässer und sonstige Behälter mit einem Volumen von weniger als 50 Litern
    (Ausnahme: Badwannen und zerlegte Öltanks aus Metall)
  • Kühlschränke und Gefriertruhen, sofern sie mit einer Wertmarke versehen sind
    (kostenlos erhältlich beim Landratsamt,
    Tel. 0 96 02 / 79-353 oder bei der Gemeindeverwaltung)


Nicht zum Sperrmüll gehört:

  • nicht-sperrige Abfälle, auch wenn diese in größeren Behältnissen bereitgestellt werden
       ---> Restmülltonne
  • Gegenstände, die länger als 2 Meter oder schwerer als 50 Kilogramm sind
    (evtl. zerlegen oder über Entsorgungsunternehmen bzw. Schrotthandel entsorgen!)
  • Bauschutt, Erde, Steine
       ---> Bauschuttrecyclinganlage oder Bauschuttdeponie
  • Keramikwaschbecken, Keramikbadewannen und WC's
       ---> Bauschuttdeponie
  • Altpapier und Kartonagen
       ---> Container bzw. Straßensammlungen
  • Problemmüll
       ---> Problemmüllsammlung
  • Fenster und Türen
       Glas
          ---> Deponie bzw. einzelne Scheiben in die Restmülltonne;
       Holz- oder Kunststoffrahmen
          ---> Müllumladestation Weiden i.d. OPf.
  • Fässer oder sonstige Behälter mit einem Volumen von mehr als 50 Litern
       Metall
          ---> Schrotthandel;
       Holz, Kunststoff
         ---> Müllumladestation Weiden i.d. OPf.
  • Zäune
       Metall
          ---> Schrotthandel;
       Holz
          ---> Müllumladestation Weiden i.d. OPf.
  • Autoteile
       ---> Schrotthandel
  • Reifen
       ---> Händler
  • pflanzliche Abfälle
       ---> Kompost, Grüngutcontainer
  • Abfälle aus Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft
       ---> Entsorgungsunternehmen


Die Sperrmüllabfuhr im Landkreis erfolgt in 3 Schritten:

  1. Abfuhr der brennbaren Materialien wie z.B. Matratzen, Teppiche, Möbel etc.
  2. Abfuhr von Metallteilen wie z.B. Fahrräder, Öfen, Waschmaschinen etc.
  3. Abfuhr der Kühlgeräte


Sollten Sie Ihren Sperrmüll nicht bis zum nächsten Abfuhrtermin aufheben wollen, können Sie auch selbst und gegen Gebühr alle brennbaren Teile zur Müllumladestation nach Weiden i.d.OPf. (Annahmebedingungen vorher bei der Abfallberatung beim Landratsamt Neustadt/WN Tel.: 0 96 02 / 79 - 3 53 erfragen) und Metallteile zum Schrotthandel bringen.


Brauchbare Gegenstände, insbesondere Elektrogeräte und Möbel, können auch zum "Werkhof" in Vohenstrauß (Tel.: 0 96 54 / 8 94) oder Weiden i.d. OPf. (Tel.: 09 61 / 2 10 24) gebracht werden. Auf Wunsch werden diese Gegenstände auch von Mitarbeitern des "Werkhofes" kostenlos abgeholt.



Schuhe / Altkleider
Es stehen im Gemeindegebiet Container von Wohlfahrtsorganisationen bereit.
Weiter werden Straßensammlungen von Wohlfahrtsorganisationen durchgeführt;
Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.


Glas / Weißblech
Es besteht ein entsprechendes Netz an Sammelcontainern (Standorte: Bauhof, Gänsmühle, Grub).


Batterien
Es besteht in jeder Gemeinde ein entsprechendes Netz an Sammelcontainern.
u.a. Rathaus Pressath, Volksschule Pressath und Bauhof Trabitz


Grüngut

Während der Gartensaison stehen in der Ortschaft Zessau und Siedlung Kurbersdorf entsprechende Container zur Entsorgung des Grüngutes (Mähgut, Astschnitt etc.) zur Verfügung.

 



Druckertoner und -tintenbehälter
Es befindet sich eine Sammelbox im Rathaus Pressath.

 

   
 
Besucher: 305.103
Kontakt | Suche | Inhaltsverzeichnis | Impressum | ┬ę 2007-2012 by TZCreation